Über mich

Ich bin Sarah-Isabell Hellriegel-Rodríguez. Meine Herzensthemen sind Demenz und Kindheitstrauma. Wenn Du unter belastenden Erinnerungen leidest oder dem Gegenteil – dem großen Vergessen, dann freue ich mich darauf, Dich zu begleiten und gemeinsam mit Dir durch die verschiedenen Ebenen der Verarbeitung zu gehen.

2015 wagte ich mich in die Selbstständigkeit und begleite seither Menschen mit Demenz und Angehörige. Um noch besser beiseite stehen zu können, habe ich mich in den folgenden Jahren im Bereich der Psychotherapie mit Schwerpunkt Traumatherapie ausbilden lassen. 2017 erhielt ich meine Heilerlaubnis und wende seither die erlangten Kenntnisse an, die ich stetig verfeinere. 2020 wendete sich innen und außen alles. Die Zeit war reif um zu handeln.
Meine eigenen traumatischen Erfahrungen und der Respekt vor allem Leben sind die Antriebskraft dieser Reise, auf wir uns begegnen.

In meiner Arbeit lege ich großen Wert darauf, das zu hören, was Du sagst und zu spüren, was Du nicht sagst.
Ich bin behutsam und auch gern unkonventionell. Es gibt nicht DIE eine Art, einem Menschen mit belastendem Gepäck zu begegnen. Menschen sind einzigartig. Und so einzigartig ist auch meine Arbeit mit Dir.
In ruhigem Ambiente gehen wir dem nach, was sich gerade jetzt zeigt. Aus einem prall gefüllten Anwendungskoffer wählen wir aus, was hier und heute das richtige für Dich ist.

 

Manch einer sagt dem Klang meiner Stimme eine wohltuende und beruhigende Wirkung nach.
Ich glaube, das sehen meine Kinder anders. Sie sagen auch: „Meine Mutter kann nicht kochen.“ – das halte ich für ein Gerücht. Pfannkuchen brennen doch jedem mal an.

 

Meine Vision

Eine Gesellschaft, die hinsieht und kompetent handelt.

Als Übersetzerin zwischen den Welten sehe ich mich genau zwischen den „wohlbehüteten Schäfchen“ und denen, die es nicht so gut haben oder hatten.
Ich stehe für Kompetenz trotz Trauma,  für Entstigmatisierung und Ressourcenorientierung.